Nissan Leasing

nissan logo 2

Nissan – ein japanische Automarke mit wechselvoller Geschichte 

Um an den Anfang der Nissan Unternehmensgeschichte zu gelangen, muss mit dem Jahre 1911 begonnen werden. Damals wurde in Japan die  Kaishinsha Motorcar Works in Tokio durch Masujirō Hashimoto gegründet. Diese produzierte dann 1914 den ersten Personenkraftwagen. Der Name dieses ersten Modelles war „DAT“, welcher jeweils die Anfangsbuchstaben der Nachnamen der 3 Investoren darstellte. Zu dieser Zeit waren jedoch Personenkraftwagen purer Luxus und so wurde die Firma bereit 1918 in Kwaishinsha Motorcar Co unbenannt und produzierte, einem neuen japanischen Gesetz folgend, hauptsächlich Lkw für das Militär. Durch weitere Fusionen und Namenänderung in DAT Automobile Manufacturing Co., Ltd wurde dann 1930 der Datson 10, ein kleiner Pkw, gebaut. Das „son“ war an die englische Bezeichnung für „Sohn“ angelehnt und der Typenname hieß somit „Sohn von DAT“. Da jedoch die japanische Bezeichnung für „Son“ etwa „ Nachteil“ oder „Verlust“ bedeutet, wurde ein schlimmes Omen befürchtet. So kam es dann auch; im Jahre 1931 verwüstete ein Hurrikan das Montagewerk des Datson 10. So wurde das Nachfolgemodell Datsun 11 benannt. Sun, also die englische Bezeichnung für Sonne, sollte auf Japan hinweisen, welches ja auch als das Land der aufgehenden Sonne bezeichnet wird. Im Jahre 1934 erhielt das Unternehmen durch Übernahme seine heute Bezeichnung Nissan Motor Co., Ltd. 1937 wurden dann in Yokohama die ersten beiden Modelle mit dem Namen Nissan hergestellt: Der Lkw Nissan 80 und das Oberklassemodell Nissan 70. Durch Kriege wurden aber weiterhin hauptsächlich Militärfahrzeuge hergestellt. Nach dem 2. Weltkrieg musste das Werk in Yokohama erst wieder aufgebaut werden. Nissan produzierte zunächst Lkw und ab 1947 wurden wieder, mit Hilfe von Lizenzen, Pkw produziert. Als Lizenzgeber wurde die britische Austin Motor Company gewonnen. Richtig Fahrt nahm die Produktion in den 60 er Jahren auf, als auch viele Modelle in die Welt exportiert und teilweise auch dort produziert wurden. Einen herausragenden Erfolg bescherte der Sportwagen Datsun 240 Z, der bis heute zum erfolgreichsten Sportwagen gezählt werden kann. Seit 1973 wurden die Datsun-Modelle auch in Deutschland verkauft. Da der Name Datsun aufgrund der Produktion von Kriegsmaterial besonders in Amerika keinen guten Klang hatte, benannte man die Modelle ab 1984 mit dem Namen Nissan, damit weiterhin auch in Amerika neue Absatzmärkte erschlossen werden konnten. Speziell für den russischen Markt, möchte Nissan den Markennamen Datsun ab 2014 wiederbeleben.

Nissan – mit starkem Partner in die Zukunft

Zusammen mit Renault angergiert sich Nissan auch besonders im Markt der Elektromobilität. Die aktuellen Modelle sind der Nissan Leaf, Nissan e-NV200 Evalia, Nissan Micra, Nissan Note, Nissan Pulsar, Nissan Juke, Nissan Qashqai, Nissan X-Trail, Nissan Murano, Nissan Pathfinder, Nissan 370Z/370Z Roadster, Nissan GT-R und Nissan Evalia. 

Micra-Individualisierung wird gut angenommen

Micra-Individualisierung wird gut angenommen

Jeder vierter Käufer eines Nissan Micra wählt zusätzliche Optionen für Exterieur sowie Interieur und verleiht dem Kleinwagen so eine persönliche Note.
Vorstellung Nissan Qashqai: Der Nomade schärft mehr als nur seine Konturen

Vorstellung Nissan Qashqai: Der Nomade schärft mehr als nur seine Konturen

Benannt nach dem südiranischen Nomadenvolk der "Kaschgai" wandert der erfolgreichste Kompakt-Crossover Europas umfangreich aufgewertet in seine zweite Dekade.
Fahrbericht Nissan Navara Double Cab 4x4: Bärig

Fahrbericht Nissan Navara Double Cab 4x4: Bärig

Längst sind Pick-ups mehr als nur reine Arbeitsfahrzeuge.

Bitte warten...