Land Rover Leasing

land rover logo 2

Land Rover – eine noble Geländewagenmarke

Wegen der großen Nachfrage, musste Rover den Land Rover im Ausland mittels Lizenzen bauen lassen. Die Fahrzeuge wurden in leicht abgewandelter Form in Deutschland, Belgien und Spanien, hier von der Firma Santana Motors, gebaut. Der Druck im Geländewagensektor ab den 90er Jahren, vor allem aus Japan wuchs, so dass der Land Rover technisch aufgerüstet werden musste – er erhielt permanenten Allradantrieb, Scheibenbremsen, Servolenkung und Schraubenfedern statt den bisher verbauten Blattfedern. Trotzdem sah sich Land Rover gezwungen, seine Produktpalette weiter zu erweitern. So kamen den luxuriöse Range Rover, der Land Rover Discovery sowie der preisgünstige Land Rover Freelander hinzu.  

 

Land Rover – eine Geländewagenmarken gerüstet für viele zukünftige Expeditionen

Bis zur Jahrtausendwende 2000 wurden nur vom Modell Land Rover über 1,6 Millionen Fahrzeuge verkauft. Der Erfolg setzt sich fort, vor allem nachdem 2008 Land Rover zusammen Jaguar vom indischen Tata Konzern gekauft wurde und dieser sich verpflichtete, diese Marken zu erhalten und weiter zu entwickeln. Leasingraten zu den aktuelle Modellen wie der Land Rover Defender, der Land Rover Discovery, der Land Rover Discovery Sport, der Range Rover Evoque, der Range Rover Sport und der Range Rover finden sie in unserem Online-Kalkulator.

Paris 2018: Rotes Kreuz fährt Land Rover Discovery

Paris 2018: Rotes Kreuz fährt Land Rover Discovery

Ein Land Rover Discovery tritt seinen Dienst beim Österreichischen Roten Kreuz an.
Mit dem Range Rover Sport durchs Himmelstor

Mit dem Range Rover Sport durchs Himmelstor

Als erstes Auto meisterte der Range Rover Sport Plug-in Hybrid die schwindelerregenden 99 Serpentinen und 999 steilen Treppenstufen die "Dragon Challenge" hinauf zum "Himmelstor".
Genf 2018: Nach 70 Jahren wieder ein Range Rover Coupé

Genf 2018: Nach 70 Jahren wieder ein Range Rover Coupé

Land Rover präsentiert das erste Luxus-SUV-Coupé im Full Size-Segment.

Bitte warten...