VW Polo GTI - Klein, kariert und mit Karacho

26 Nov - Volkswagen Polo
VW hat nun auch die Polo GTI überarbeitet und ihm einen neuen 141 kW/192 PS starken Motor spendiert Foto: VW

Mehr Leistung, mehr Fahrspaß: VW hat nun auch den Polo GTI überarbeitet und ihm einen neuen 141 kW/192 PS starken Motor spendiert. Die aufgefrischte Rennsemmel tritt Anfang Februar 2015 an. Sie ist als Drei- oder Fünftürer erhältlich, außerdem kann der Kunde zwischen einem Sechsgang-Handschalter und einem Doppelkupplungsgetriebe wählen. Mindestens 22.275 Euro werden für den potenten Kleinen fällig. Das DSG kostet 1.475 Euro Aufpreis.

Der bislang eingesetzte 132 KW/180 PS starke 1,4-Liter-TSI wurde von den GTI-Machern aussortiert. Das neue, 1,8-Liter-Aggregat ist aus diversen Audi-Modellen bekannt, schafft die Abgasnorm Euro 6 und ist zumindest auf dem Papier nicht besonders durstig: 5,7 (DSG) und 6,0 Liter weisen die Normwerte nun aus.

12 PS mehr erhalten die GTI-Kunden nun. Ein leichter Tritt aufs Gaspedal und schon erwacht der Turbo-Direkteinspritzer. In 6,7 Sekunden ist Tempo 100 erreicht. Von Turboloch ist nichts zu merken. Das Aggregat agiert im kompletten Drehzahlband souverän, egal ob mit Handschalter oder mit DSG. Wobei die Schaltversion einen Tick agiler wirkt, hier steht mehr Drehmoment (320 Nm statt 250 Nm) zur Verfügung.

Der kleine Sportler verfügt serienmäßig über ein Sportfahrwerk, im Vergleich zu den herkömmlichen Polo-Versionen wurde die Karosserie um 1,5 Zentimeter abgesenkt. Bei der Überarbeitung des Fahrwerks griffen die Ingenieure auf viele Komponenten des Golf GTI zurück. Fahrstabilität sowie Komfort profitieren von diesen Genspenden. Verbesserte Stabilisatoren an der Vorderachse minimieren die Wankneigung unter Volllast. Ganz neu ist die ausgesprochen präzise agierende elektromechanische Lenkung.

Optional steht das "Sport Select"-Fahrwerk für 285 Euro in der Liste. Auf Knopfdruck wird die Lenkung wird noch direkter, die Dämpfer straffer, die Gasannahme erfolgt intensiver und das DSG wechselt automatisch in den S-Modus. Nicht unwichtig: Der Soundaktor sorgt für deutlich vernehmbare Motorengeräusche im Innenraum.

Das Interieur profitiert ebenfalls von den Auffrischungsmaßnahmen der anderen Polo-Versionen. Die Materialauswahl ist hochwertig, jetzt gibt es moderne Infotainmentangebote inklusive einer Mirrorlink-Anbindung für Smartphones sowie Fahrerassistenzsysteme wie Müdigkeitserkennung. Die spezifischen GTI-Insignien wie Stoßfänger, Kühlergriff und Scheinwerfer und die karierten Sitze sind natürlich weiterhin an Bord. Die Sportsitze geben zudem wie gehabt einen sehr guten Halt.
Toppen könnte den Polo GTI noch eine "R-Version" des Kleinwagens. Sie ist zumindest nicht ausgeschlossen. (SP-X) (motor-traffic.de)

Bild: VW hat nun auch die Polo GTI überarbeitet und ihm einen neuen 141 kW/192 PS starken Motor spendiert Foto: VW

Bitte warten...