Nissan Juke Nismo RS - Klein und scharf

12 Dez - Nissan JUKE
Bislang besetzte der Juke Nismo die sportliche Speerspitze von Nissans kleinem SUV...... Foto: Nissan

Der überarbeitete Nissan Juke feierte auf dem diesjährigen Autosalon in Genf seine Premiere und neben ihm stand sein schnellster Bruder Juke Nismo RS. Den schicken die Japaner nun ab Januar für mindestens 28.200 Euro zu den Händlern.

Sein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 160 kW/218 PS macht ihm zum neuen Flaggschiff, das künftig auch den 18 PS schwächeren Juke Nismo ersetzt. Der heiße Japaner glänzt aber nicht nur mit mehr Leistung. Dem Mini-SUV ließen die Ingenieure auch einige aerodynamische Maßnahmen zukommen, die den Auftrieb an Front und Heck reduzieren; außerdem tiefere Stoßfänger, breitere Flügel und Seitenschweller sowie einen Dachspoiler zur besseren Kontrolle des Luftstroms.

Davon abgesehen ist der Nissan Juke Nismo RS optisch an den schon vom Juke Nismo bekannten roten Außenspiegelklappen, einem roten Streifen, der sich im unteren Bereich fast um das ganze Auto zieht, sowie LED-Tagfahrleuchten im unteren Kühlergrill und auffälligen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen erkennbar.

Im schwarz gehaltenen Innenraum erwarten den Fahrer unter anderem mit Veloursleder bezogene Sportsitze mit roten Nähten, ein Sportlenkrad und ein spezieller Schaltknauf. Auf Wunsch sind außerdem Recaro-Schalensitze, Xenon-Scheinwerfer oder Rundum-Kameras erhältlich. (SP-X) (motor-traffic.de)

Bild: Bislang besetzte der Juke Nismo die sportliche Speerspitze von Nissans kleinem SUV...... Foto: Nissan

Bitte warten...