Kia Optima - Neues für die Mitte

19 Mär - Kia Optima
Kia stellt auf der New York Auto Show (3. bis 12. April) die neue Generation der Mittelklasselimousine Optima vor. Foto: Kia

Kia stellt auf der New York Auto Show (3. bis 12. April) die neue Generation der Mittelklasselimousine Optima vor. Sie orientiert sich optisch an der auf dem Genfer Autosalon gezeigten Studie Sportspace Concept, dem möglichen Kombi der Baureihe. Auffällig ist die von Kia Tigernase genannte, weit nach unten gezogene Front. Wie auch beim Concept zeigen die Skizzen eingelassene Türgriffe und ein glattes Heck mit einer markanten Sicke, schmale Heckleuchten und große Auspuffendrohre.

Unter der Haube könnte sich ein Hybridantrieb befinden, der auf eine Kombination aus Diesel mit E-Motor setzt. Ein solches Modell zeigte Kia mit dem Optima T-Hybrid auf dem Pariser Autosalon im vergangenen Jahr. Auch ein Plug-in-Hybrid ist wohl angedacht. Schon in der aktuellen Generation ist das Mittelklasse-Modell unter anderem in einer 131 kW/177 PS-starken Hybridversion aus Otto- und E-Motor erhältlich.

Die aktuelle Generation des Optima wird hierzulande in der dritten Generation seit 2010 angeboten - ausschließlich als Limousine. Verkauft wird diese nur in homöopathischen Dosen (374 Neuzulassungen im Jahr 2014). Die optisch und technisch modifizierte Neuauflage könnte als Limousine und erstmals auch als Kombi für höhere Stückzahlen sorgen.
(SP-X) (motor-traffic.de)

Bild: Kia stellt auf der New York Auto Show (3. bis 12. April) die neue Generation der Mittelklasselimousine Optima vor. Foto: Kia

Bitte warten...