Für 70.000 Euro macht der BMW X3 einen Bogen um die Tankstelle

14 Jul - BMW
BMW iX3. Foto: ampnet/BMW Mit dem iX3 wird BMW noch im Laufe des Jahres sein erstes vollelektrisches SUV auf den Markt bringen. In Deutschland wird das Modell zu Preisen ab 69.800 Euro angeboten. Die Markteinführung erfolgt aber zunächst in China, wo der iX3 in Kooperation mit Brilliance auch gebaut wird. In Europa soll er ab Anfang nächsten Jahres erhältlich sein.

Der BMW iX3 hat eine Leistung von 286 PS (210 kW), entwickelt 400 Newtonmeter Drehmoment und beschleunigt in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 180 km/h begrenzt. Die WLTP-Normreichweite liegt bei bis zu 460 Kilometern. Für den BMW iX3 steht ein neuentwickelter Flexible-Fast-Charger zur Verfügung. Er umfasst ein Ladekabel, das mithilfe von Adaptern für den Anschluss an Haushalts-und Industriesteckdosen genutzt werden kann. Beim Anschluss an eine Gleichstrom-Schnellladestation können Ladeleistungen von bis zu 150 kW realisiert werden. Damit kann der Hochvoltspeicher laut BMW innerhalb von knapp 35 Minuten von null auf 80 Prozentseiner Gesamtkapazität geladen werden. Innerhalb zehn Minuten kann Strom für bis zu 100 Kilometer eingespeist werden.

Elektromotor, Getriebe und Leistungselektronik sind erstmals in einem gemeinsamen Gehäuse angeordnet. BMW hat für das Fahrerlebnis einen künstlichen Antriebssound als akustische Rückmeldung geschaffen. Äußerlich unterscheidet sich der elektrische X3 nur unwesentlich von den Varianten mit Verbrennungsmotor, der Schwerpunkt allerdings siebeneinhalb Zentimeter niedriger. Frontschürze und Kühlergrill BMW-Niere sind ebenso wie der Unterboden weitgehend geschlossen, auch die Gestaltung des Hecks kommt der Reduzierung des Luftwiderstands zugute. Darüber hinaus wird durch neuartige, aerodynamisch gestaltete Leichtmetallräder für eine kontrollierte Umströmung des Fahrzeugs gesorgt. Die im neuen BMW iX3 erstmalig eingesetzten Aerodynamik-Räder reduzieren den Luftwiderstandsbeiwerts um rund fünf Prozent und erhöhen laut Hersteller die Reichweite um rund zehn Kilometer. Ebenso wie im Exterieur weisen auch im Interieur dezente blaue Farbakzente auf den Elektroantrieb hin.

Der BMW iX3 bietet ein Gepäckraumvolumen von 510 bis 1560 Litern und ist in zwei Ausstattungsstufen erhältlich. Auf Wunsch ist alternativ zum serienmäßigen adaptiven Fahrwerk auch das M-Sportfahrwerk erhältlich. (ampnet/jri) (motor-traffic.de) Bild: BMW iX3. Foto: ampnet/BMW

Bitte warten...